Die Kirchenruine St. Cäcilia

Es lebte einst eine reiche Gräfin, die die Kirche St. Cäcilia erbauen ließ. Sie war wegen ihres Reichtums, aber auch wegen ihres Geizes überall bekannt. Als die Kirche im Bau war, befahl sie den Maurern, schöne große Fenster zu machen. Sie dachte, dass sie damit Baumaterial sparen konnte.

Aber soviel Mühe sich die Maurer auch gaben, sie brachten unmöglich große Fenster zusammen. Die Fenster blieben klein und länglich. Alle betrachteten das als eine Fügung Gottes, welche die Gräfin von ihrem Geiz abbringen sollte.

© 2016 - Marktgemeinde Pyhra